Marsch zur Überprüfung

Marsch zur Überprüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Gewöhnungsmarsch

Ausbildungsabschnitt 1

28.04.2018, von Gunther Mall

1. Ausbildungsabschnitt der Gebirgsausbildung 2018 des AKRU Unterfranken "Marsch zur Leistungsüberprüfung"

Marsch zur Überprüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit, Gewöhnungsmarsch

Am Samstag 28.04.2018 haben sich die Kameraden aus dem Bezirk Unterfranken zum 1. Ausbildungsabschnitt der Gebirgsausbildung 2018 des AKRU Unterfranken zur Qualifizierung für den Aufenthalt am GebÜbPl "Reiteralpe" bei strahlendem Sonnenschein in der Rhön eingefunden.

Der Ausbildungszug verlegte in 2 Marschgruppen vom Ablaufpunkt Schondra im Marsch zu Fuß in Richtung Kreuzberg.

Ausbildungsziel war, dass die beiden eingeteilten Gruppenführer Ihre Marschgruppen unter Berücksichtigung der lt. Karte geforderten Marschleistung mit der befohlenen Ausrüstung so zum Marschziel führen mussten, dass der befohlene Auftrag weiter fortgesetzt werden konnte. Durch den Leitenden SF d.R. Laudensack sowie durch den für diese dienstliche Veranstaltung verantwortlichen FwRes SF Reischmann wurde am Ende der Veranstaltung festgestellt: Das Ausbildungsziel wurde von allen Teilnehmern erreicht.

Bild:

AKRU Unterfranken

im Gleichschritt

Eine der Herausforderungen für die Marschgruppen und Gruppenführer war unter anderem, eine einheitliche und angepasste Marschgeschwindigkeit der Gruppe zu realisieren.

Bild:

AKRU Unterfranken

am 1. Zwischenziel

Nach 28 Km und ca. 1400 Höhenmeter im Auf- und Abstieg hatten dann die beiden Marschgruppen das Marschziel am Kreuzberg erreicht.

Bild:

AKRU Unterfranken

Zum Abschlussfoto reihte sich eine Gruppe ehemaliger US Soldaten, die ihren ehemaligen Standort Wildflecken und die Rhön unter Führung des Ehrenkreisvorsitzenden der Kreisgruppe Rhön-Saale, Oberst d.R. Hans Rohrmüller besuchten, in das Bild mit ein. Die Kameraden der US Armee hatten sich sichtlich darüber gefreut, am Wochenende deutsche Kameraden in Uniform in der Rhön zu treffen. Auch für uns war dies ein schönes Erlebnis, verbunden mit Erinnerungen an die Zeit als unsere Kameraden der US Streitkräfte noch in Wildflecken stationiert waren.

Bild:

AKRU Unterfranken

Marschpause

Dank auch an die Organisatoren der dienstlichen Veranstaltung: SF d.R. Gerhard Laudensack, Leiter AKRU Unterfranken, OMt d.R. Thorn Plöger, der in diesem Jahr für die Strecke verantwortlich zeichnete, HF d.R. Dirk Weber, Kreisorganisationsleiter Rhön-Saale und Organisationsleiter AKRU Unterfranken, sowie den FwRes AKRU SF Marko Reischmann.